11. September 2009 00:28
Mich interessiert die Frage, wie ihr Eltern von besonders intelligenten Kindern nach der Publikation der Marburger Hochbegabten-Studie und Frau Stedtnitz' "Mythos Begabung" eure Kinder durch die Schulzeit begleitet. Ich selber erlebe das Primarschulalter meines getesteten sehr bis hochintelligenten Sohnes als echte Herausforderung, oft ziemlich stressig. Und ich frage mich oft, wer jetzt genau den Stress produziert. Ich behaupte von mir, die Welt differenziert wahrzunehmen - nicht nur einen schwarzen Peter zu suchen - und zweifle aber oft an mir, wenn ich weiterhin für die hier stiefmütterlich behandelte Begabtenförderung und anderes für unser Kind plädiere.
Liegt es nur an unserer Familie, wenn unser Sohn auch Lehrpersonen ziemlich herausfordert? Oder fordert ihn doch auch die fehlende Passung mit der Umwelt (z.B. Schulkameraden) heraus?
Bitte stellt eure Gedanken dazu ins Forum.

Sarah
Thema Autor Klicks Datum/Zeit

Wer macht nun den Stress?

Sarah 2209 11. September 2009 00:28